Weihnachtswünsche von wohnungslosen Menschen

In zehn Tagen ist Heiligabend. Für viele ist es selbstverständlich, dass sie Weihnachten mit ihrer Familie verbringen, dass unzählige Geschenke unter dem Tannenbaum liegen und dass es ein Festessen nach dem anderen gibt. Doch es gibt auch einige Menschen, denen ein solches Weihnachtsfest verwehrt bleibt, weil sie beispielsweise obdachlos sind.

Der Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover hat deshalb das Projekt Straßenweihnachtswunsch ins Leben gerufen. Wohnungslose und ehemals obdachlose Menschen aus Hannover erzählen zum einen ihre Geschichte und äußern zum anderen ihren persönlichen Weihnachtswunsch. Jeder der einen dieser Wünsche erfüllen oder einen Beitrag dazu leisten möchte, kann sich per Mail an strassenweihnachtswunsch@h-eins.tv melden.

Svenja Haas, die Redakteurin des Beitrages Straßenweihnachtswunsch, hat am 7. Dezember von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt den Volontärs-Förderpreis in der Kategorie Fernsehen für das Projekt erhalten. Wer noch weitere Videos angucken und mehr über das Projekt erfahren möchte, kann sich auf www.strassenweihnachtswunsch.h-eins.tv informieren.

Text und Foto von Samira Weiler

[ssba]