Tag Archives: Nicole

Flimmerkasten

Willkommen zu den finalen Hungerspielen!

Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2 ist ein US-Amerikanischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 2015, der seit November 2015 in den deutschen Kinos läuft und auf dem Buch „Die Tribute von Panem- Flammender Zorn“ von Suzanne Collins beruht.

 

Team Peeta oder Team Gale? Eine nicht ganz unwichtige Frage, die vor allem bei den weiblichen Fans der Panem-Reihe für Diskussionen sorgt. Aber was ist, wenn einer deiner Liebhaber dich plötzlich umbringen will? Genau diesem Problem steht Katniss Everdeen gleich zu Beginn des Films gegenüber.

Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2 knüpft nahtlos an die Geschehnisse des ersten Teils an: Die verletzte Katniss erwacht auf einer Krankenstation, nachdem sie von Peeta schwer verletzt wurde. Dieser wurde zuvor einer Art „Gehirnwäsche“ unterzogen. Katniss ist fassungslos darüber, was man ihrem Freund angetan hat und ihr Hass auf Präsident Snow steigt ins Unermessliche.

Auch die Situation draußen spitzt sich weiter zu, denn nachdem die Sieger der vergangenen Hungerspiele durch die Rebellen zu Beginn von Mockingjay Teil 1 befreit wurden, tobt draußen der absolute Bürgerkrieg und alle haben ein gemeinsames Ziel: Snow soll gestürzt werden. Angeführt von Alma Coin zieht die Gruppe rund um Katniss in die finale Schlacht. Snow zeigt sich dadurch allerdings wenig beeindruckt und zieht die Revolution als Art „Mega-Hungerspiel“ auf, was er wie gewohnt live übertragen lässt.

Der Weg zum Kapitol entpuppt sich als Minenfeld, denn überall befinden sich tödliche Kapseln, die von den Spielmachern dort platziert worden, um die Rebellen auszuschalten. Doch wem kann Katniss eigentlich noch trauen? Unter den eigenen Leuten gibt es Verräter und eine Frage quält Katniss ganz besonders: was wird aus Peeta?

Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2 (Originaltitel: The Hunger Games: Mockingjay – Part 2) bietet eine geballte Ladung an Action und Spannung. Während man Teil 1 eher als „die Ruhe vor dem Sturm“ bezeichnen könnte, gibt es in Teil 2 gefühlt alle 20 Sekunden eine neue Explosion und diverse Kämpfe zu sehen. Trotzdem wirkt der Film nie überladen oder langweilig. Die meiste Zeit verbringen die Rebellen damit im Untergrund durch die Kriegsgebiete zu schleichen oder Propagandapläne zu schmieden und bekommen nur wenig von dem mit, was sich in den Distrikten abspielt.

Neben dem Kriegsszenario ist auch die Situation zwischen Katniss und Peeta, besonders spannend. Der ist nämlich hin und hergerissen zwischen seinen wiederkehrenden Gefühlen für Katniss und dem durch die Gehirnwäsche programmiertem Befehl sie zu töten.

Das Ende komm dann leider etwas unerwartet und plötzlich: Auf einmal ist alles vorbei. Das wirkt sehr abgehakt, was aber bei einer Spieldauer von 137 Minuten nicht weiter wundert. Trotzdem wäre ein bisschen weniger Krieg und ein bisschen mehr Handlung wünschenswert gewesen. Der große Showdown bleibt leider aus. Gerade in den letzten 15 Minuten hat man das Gefühl etwas verpasst zu haben. Das ist wahrscheinlich auch so, denn der Darsteller von Spielleiter Plutarch Heavensbee (Philip Seymour Hoffman) starb noch während den Dreharbeiten am 2. Februar 2014 und musste in einer Schlüsselszene durch Haymitch (Woody Harrelson) ersetzt werden.

Fazit: Mit Mockingjay Teil 2 schließt sich die Panem-Reihe und dem Zuschauer wird ein sehr gelungenes Finale geboten. Für mich trotz kleiner Mängel das bisher beste Finale einer Teeniebuch-Verfilmung. 4 von 5 Sternen.

Von Nicole Schweitzer

Foto: Lara Sagen

Heimat

Heimat nach dem Heim

Wenn du dein Zimmer nicht aufräumst, kommst du ins Heim“ – drohende Eltern malen das Kinderheim als ein trostloses, altes Gemäuer, in dem strenge Regeln herrschen. Wie ist es tatsächlich, im Heim aufzuwachsen? Und wie ist das Leben danach? Lennart, 19 Jahre aus Hannover, spricht über seine Erfahrungen.

Continue reading