Tag Archives: Lena

Fernweh

Liebesbrief an Kairo 

Kairo, ich will direkt sein. Eigentlich gibt es keinen besonderen Grund, warum du mich so unheimlich faszinierst. Ich meine streng genommen häufen sich negative Attribute ins Unermessliche: du bist schmutzig, als weiße Person wird man von deinen Bewohnern wie eine Zirkusattraktion angestarrt und die Armutsviertel und Slums sind alle zusammen genommen größer als Hannover. Oh und deinen Verkehr darf man natürlich auch nicht vergessen! Ein Alptraum auf den Straßen, der jeden Europäer die Hände über dem Kopf zusammen schlagen lässt.  Und trotzdem. Als ich das erste Mal im Auto durch deine Straßen fuhr, packte mich dein besonderes Flair mit Haut und Haar und ich war dir sofort verfallen.  

Continue reading

Heimat

„Man baut eine Schutzmauer“

Die Johanniter sind deutschlandweit diakonisch aktiv, tragen Krankenhäuser und Altenpflegeeinrichtungen. Doch auch in der Flüchtlingshilfe engagieren sie sich mit ehrenamtlichen und festangestellten Mitarbeitern. So leiten sie z. B. in der Kleinstadt Bad Oeynhausen eine Notunterkunft zur Erstunterbringung. Dominic Fricke, Bereichsleiter für Kommunikation und Marketing der Johanniter, spricht in einem Interview professionelle Distanz in der Flüchtlingshilfe.

Continue reading

Heimat

#leinegang

 

Ein Bild vom Starbucks-Becher mit dem morgendlichen Kaffee, der mit frisch lackierten Fingernägeln fest im Griff gehalten wird, der leckere Obstsalat aus der Mittagspause und das obligatorische Gute-Nacht-Selfie – gemeinsam mit den passenden „#tags_for_likes“ scheinen solche Motive bei Instagram ihr Zuhause gefunden zu haben. Dass das soziale Netzwerk aber noch viel mehr kann, als Klischee-Accounts demonstrieren, beweist „Die Leinegang“. Sie zeigen bei Instagram nicht nur ihre Heimat Hannover, wie sie wirklich ist: Für die Leinegang ist Instagram selbst zu einem Stück Heimat geworden.
Continue reading