5 Stoffwechselbooster

Egal ob abnehmen, schlank bleiben oder Wohlbefinden steigern – mit diesen fünf Lebensmitteln kurbelt ihr euren Stoffwechsel so richtig an!

Manchmal essen und trinken wir Dinge von denen wir nicht genau wissen, was sie mit uns anstellen, wenn sie erstmal im Körper sind. Die folgenden Lebensmittel landen bei fast jedem regelmäßig auf dem Teller oder im Glas, werden aber oft unterschätzt. Denn sie können weit mehr, als wach halten oder satt machen! Sie helfen beim Abnehmen, indem sie unseren Stoffwechsel ankurbeln und somit die Fettverbrennung steigern. Wovon ich spreche und warum – lest hier!

1.      Kaffee

Jeden Morgen gönnen sich viele Menschen den schwarzen Bohnentrunk, damit sie auf der Arbeit nicht direkt weiterschlafen. Das enthaltene Koffein hält uns wach, weil es die Adenosinrezeptoren, quasi die „Müdemacher“ in unserem Gehirn, hemmt. Dadurch fühlen wir uns stets fitter und aufmerksamer. Aber Kaffee kann noch mehr – und zwar schlank machen. Das Koffein bringt nämlich auch unseren Fettstoffwechsel auf Touren und hilft somit im Kampf gegen lästige Kilos. Grüner und schwarzer Tee haben ähnliche Effekte.

2.      Chili

Scharfes essen ist für manche ein Segen und für andre ein Fluch. Das darin enthaltene Capsaicin heizt uns nämlich mächtig ein und verursacht ein leichtes bis starkes Brennen im Mundraum oder sogar Magenentzündungen. Aber das nur bei extrem großen Mengen und wenn man es nicht gewohnt ist. Dagegen kann schon eine kleinere Dosis uns helfen abzunehmen. Capsaicin findet sich etwa in Chilis, Paprika oder Pfeffer und hat einen nachweisbaren Einfluss auf die Stoffwechselaktivität.

3.      Jod

Jod gilt als essentieller Produzent für die Schilddrüsenhormone Thyroxin und Triiodthyronin. Diese regeln die Aktivität der Schilddrüse, welche wiederum für den Stoffwechsel verantwortlich ist. Ohne Jod also kein Hormone, und ohne Hormone kein aktiver Stoffwechsel. Die Aufnahme von Jod sollte trotzdem nicht übermäßig erhöht werden, da ansonsten wieder andere Prozesse aus dem Gleichgewicht kommen. Hier gilt also: „Viel hilft nicht immer viel“.

4.      Sport

Wer Sport treibt, aktiviert seinen Stoffwechsel! Denn: Für Bewegungen müssen wir Muskeln bemühen. Diese kontrahieren bzw. erschlaffen, damit eine Bewegung entsteht. Dieses Wechselspiel setzt stets einen Teil Wärmenergie frei, die in Verbindung mit der geförderten Durchblutung den Stoffwechsel anregt. Jede Bewegung hilft also beim Abnehmen. Wer sich Beispielsweise angewöhnt immer die Treppe zu nehmen, anstatt des Aufzugs, wird nach einigen Wochen muskuläre und grundausdauertechnische Fortschritte feststellen. Ganz zu schweigen von den geringeren Fettreserven.

5.      Stilles Wasser

Frage: Wie soll ein reibungsloser Transport der Nährstoffe ohne Wasser gewährleistet werden? Antwort: Gar nicht! Wasser spült sämtliche Schadstoffe aus dem Körper, die seine Aktivität behindern könnten. Darüber hinaus sorgt es für eine optimale Arbeit der Zellen, die im ständig im Einsatz sind. Ohne Wasser bringt keiner der oben genannten Tipps etwas, weil einfach nichts effizient funktioniert und von A nach B kommen kann. Deswegen sind 3 Liter Wasser am Tag das absolute Minimum.

Diese einfachen Tipps sind leicht zu befolgen und haben unter Umständen eine große Wirkung. Die größten Erfolgschancen hat man aber, wenn alles mit der „richtigen“ Ernährung oder Diät kombiniert wird. Manchmal sind es solche Kleinigkeiten, die den Erfolg ausmachen können.

Von Dennis Schmitt

[ssba]