Rassismus kontern? So geht’s.

Das Thema Rassismus ist leider immer noch allgegenwärtig und begegnet uns auf unterschiedlichsten Wegen. Man versucht immer vorsichtig mit dem Thema umzugehen und sich bloß nicht falsch zu verhalten. Emmit Eclass Walker sieht das gelassen und wird dafür vom Internet gefeiert.

Ein Schwarzer, der 1. Klasse fliegt? Das muss ein Irrtum sein, dachte sich wohl eine Passagierin in Washington. Als Emmit Eclass Walker sich vor die Frau in die „Priority Boarding“ Reihe stellt, ereignet sich folgende Situation:

Sie: „Entschuldigen Sie, ich glaube, Sie stehen in der falschen Schlange, Sie müssen uns durchlassen. Diese Schlange ist für Priority Boarding.“

Ich: „Priority Boarding heißt doch Erste Klasse, korrekt?“

Sie: „Ja…jetzt entschuldigen Sie mich, die werden euch rufen, nachdem wir eingestiegen sind.“

Ich: *drücke ihr das Erste-Klasse-Ticket ins Gesicht* „Sie können sich entspannen, Ma’am. Ich bin hier am richtigen Platz, schon länger als Sie, Sie können also nach mir boarden.“

Sie: *kann es immer noch nicht lassen* „Er muss beim Militär sein, oder so. Aber wir haben für unsere Sitze bezahlt, also sollte er trotzdem warten.“

Ich: „Nein, ich bin viel zu dick fürs Militär. Ich bin einfach ein „Nigga“ mit Geld.“

Für den Spruch sahnte er nicht nur Applaus von den Leuten um ihn herum ab, sondern wurde auch von den Usern auf Facebook gefeiert. Bleibt nur zu hoffen, dass die Frau ihre Vorurteile über Board wirft und sich von der Gelassenheit eine Scheibe abschneidet.

Von Nina Marie Meier

Quelle: Facebook Emmit Eclass Walker

[ssba]