#NoBanNoWall – ein Hashtag gegen Trumps Mauer

Trump kommt seinem Ziel näher: vor ein paar Monaten genehmigte der Oberste Gerichtshof das Einreiseverbot gegen sechs überwiegend muslimische Länder. Künstler reagierten auf seine Pläne mit dem Hashtag #NoBanNoWall.

Das Ergebnis war eine Spende von rund 11.000 Dollar, welche an die „American Civil Liberties Union“ (ACLU) gingen. Hinter der Summe steckt Hank Green. Der Video-Blogger forderte via Twitter die User auf, ihm eine gezeichnete Nachricht zur Unterstützung der Immigranten, Muslime und Flüchtlinge zu schicken. Pro Bild würde er fünf Dollar an die ACLU überweisen. Die US-Nichtregierungsorganisation setzt sich für Bürgerrechte und Meinungsfreiheit ein.
Als Hauptmotiv der 2.213 Bilder diente die Freiheitsstatue, welche auch das Logo der ACLU ist.
Mittlerweile finden sich unter dem Hashtag #NoBanNoWall nicht nur Bilder, sondern auch Nachrichten und Videos. Es ist zu einer Plattform für die Protestanten geworden.

Von Karthiga Manivannan

[ssba]