Breakfast Bowl für Anfänger 

Das Frühstück. Häufig unterschätzt wird es gerne mit einer Scheibe Toast und Nutella zelebriert. Hastig hinuntergeschlungen und mit einer Tasse starkem Kaffee dazu. Doch es hat mehr Potenzial als gedacht! Die Breakfast Bowls erobern unser Instragram-Herz mit bunten Früchtchen und knackigen Nüssen. Obwohl sie so unglaublich aufwändig aussehen, sind sie morgens doch ganz schnell gemacht und sorgen für einen energiereichen Start in den Tag! 

Welche Zutaten kommen in meine Breakfast Bowl – und warum?

Haferflocken: Sie werden allgemein gerne mit schleimigem Haferbrei und einer wabbligen, geschmacksneutralen Masse verbunden. Doch wer sie anständig mit Süßstoff oder Zimt süßt, bekommt eine Mahlzeit, die energiereich und vor allem sättigend ist. Reich an Eiweiß, Ballaststoffen und Vitaminen sind sie die perfekte Basis eines Frühstücks.

Nüsse: Ungesättigte Fettsäuren sind gesunde Fette. Und in großen Mengen vorhanden. Geröstet schmecken sie uns noch besser und verleihen unserer Breakfast Bowl das gewisse Etwas.

Chia Samen: Für sie gilt das Gleiche wie für unsere Nüsse: Sie lassen es ordentlich krachen und versorgen uns mit allerlei Nährstoffen. Sie enthalten unter anderem zehnmal mehr Omega 3 als Lachs – verrückt oder?

Quinoa: Geht immer! Egal ob morgens, mittags, oder abends. Was Quinoa so besonders macht gab es vor einer Zeit hier zu lesen.

Obst: Abgesehen von diversen Vitaminen, die ich hier gar nicht aufzuzählen brauche, verleiht es unserer deftigen Bowl eine gewisse Süße und Säure. Und allein schon der Duft eines frisch aufgeschnittenen Apfels oder einer saftigen Mango am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.

Mango-Maracuja-Bowl  

Die Zutaten 3

1 Mango

2 Maracuja

1 Handvoll Heidelbeeren

50 g Haferflocken

200ml Milch

Naturjoghurt

Bei Bedarf noch Zucker oder Süßstoff

Die Zubereitung

Haferflocken und Milch werden solange in einem kleinen Kochtopf unter Rühren bei mittlerer Stärke aufgekocht, bis sich ein klebriger Haferbrei gebildet hat. Das Ergebnis kann dann ganz einfach nach Belieben gewürzt werden und für mehr Cremigkeit mit Naturjoghurt verfeinert werden. Heidelbeeren und kleingewürfelte Mango werden etwa 30 Sekunden in der Mikrowelle erhitzt und untergehoben. Das Ergebnis kann dann mit Maracuja und Heidelbeeren dekoriert werden. Viola – ein Instagram-fähiges Frühstück mit Trend-Faktor!

Süße Schoko-Quinoa-Bowl

Zutaten

50g Quinoa

1 Teelöffel Kakaopulver

100 ml Milch

100 ml Kokosmilch

15g Kokosblütenzucker (Wahlweise auch Brauner Zucker)

Vanille

Schokostreusel

Knuspermüsli

Obst und Nüsse nach Wahl

Die Zubereitung

Auch hier gelten die gleichen Regeln wie beim Haferbrei: Den Quinoa gut abwaschen, mit der Milch und Kokosmilch 10 Minuten köcheln lassen. Bei geschlossenem Kochtopf noch etwa 10 Minuten quellen lassen. Dann Zucker und Kakaopulver unterheben, sowie mit Vanillearoma verfeinern. Alles in eine Schüssel geben und mit viel Obst, Nüssen oder Knuspermüsli und Schokoraspeln dekorieren. Guten Appetit!

Von Nina Räbiger

[ssba]