Verliebt in Hannover

Humorvoll, kommunikativ und selbstbewusst. So kennt man Theresa Hein. Die 21jährige Masterstudentin betreibt einen eigenen Blog – Hannoverlife – und wurde in den Bezirksrat von Hannover Mitte gewählt. Ihr Ziel ist es dabei, sich für Hannover einzusetzen.

„Hannover ist eine schöne Stadt, die nicht zu klein und auch nicht zu groß ist“

Nach dem Abitur hat Theresa schnell herausgefunden, dass ihr Herz für Medien schlägt und entschied sich für das Studium in Hannover. Medienmanagement sollte es sein. Die Idee für den Blog entstand während ihres Bachelorstudiums. „Meine Meinung war, dass Hannover eher negativ dargestellt wurde und ein graues Image hatte und da habe ich angefangen auf Instagram zu schauen, ob da etwas über Hannover gibt, mit dem ich mich identifizieren kann. Ich habe aber kein richtiges Angebot gefunden und da ich mich eher für Fotografie interessiere und für Instagram sowie auch für Medien, habe ich angefangen selber auszuprobieren, ob ich es mit meinen Stadtansichten schaffe, dass sich die Leute und die Community dafür interessieren. Das hat ganz gut geklappt und das mache ich jetzt seit einem Jahr.“ Die Studentin kann es sich gut vorstellen für immer in ihrer Geburtsstadt zu bleiben. „Man kann in Hannover alles zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen. Man muss gar nicht erst mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren und ich bin der Meinung, dass Hannover sehr gut angebunden ist. Man ist schnell in Berlin und man ist schnell in Hamburg. Ich finde, dass Hannover sehr zentral liegt.“

Durch ihren Blog trifft Theresa viele interessante Menschen und besucht tolle Veranstaltungen. In Erinnerung sind ihr besonders die Special Olympics und die Tour auf Sylt, die aufgrund der Kooperation mit Bahlsen entstanden ist, geblieben. „Das hat mir sehr viel Spaß gemacht und mich auch inspiriert“, erzählt sie.

Die Bloggerin schreibt nicht nur für ihren Blog, sondern verfasst auch als Gastautorin Artikel über Hannover für Focus-Online. Auch eine gesunde Ernährung ist Theresa sehr wichtig, aber ab und zu kann es schon eine kleine Sünde geben, so zum Bsp. Burger mit Pommes. In ihrer Freizeit trifft sie sich gern mit Freunden, geht shoppen, ins Kino oder zum Sport oder erkundigt die schönsten Plätze in Hannover. „Vor kurzem war ich im Treibhaus, in der List frühstücken. Dort gab es ein sehr reichhaltiges und gutes Frühstück, Bacon mit Rührei. Dann gehe ich auch gern in Café Mezzo. Ich bin gerne in der Innenstadt unterwegs, weil man dort schnell in der Altstadt ist und ich finde es da total schön. Auch Linden finde ich cool. Dort findet das bunte Treiben statt und viele Studenten wohnen da.“ Früher hat Theresa sogar in einem Verein Hockey gespielt und über 10 Jahre Mandoline. Musikalisch begabt ist die Oststädterin allemal.

Vor der Zukunft hat Theresa keine Angst: „Ich sehe mich glücklich, habe dann mein Potenzial ausgeschöpft und kann zufrieden zurückblicken und hoffentlich habe ich dann auch einen Rauhaardackel“, sagt sie lachend.

Von Natli Dilmann

[ssba]